Nicht möglich

Scheinbar ist es nicht erlaubt, einfach mal mürrisch sein zu dürfen. Keine Lust auf ein Telefongespräch haben zu dürfen.

Eigentlich wollte ich einfach nur ins Bett fallen, ein Buch lesen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Ganz banal. Kommt in den besten Familien vor. Statt dessen wurde mein – zugegebenermaßen – unlustiger Ton am Telefon gleich wieder zum Anlaß einer Predigt genommen von wegen Undankbarkeit, ich hätte doch alles, kann den „ganzen Tag faulenzen“ und hätte grundsätzlich keinen Grund müde zu sein. Blablabla… Noch banaler: mir fiel auch nicht mehr so viel ein, was ich erzählen könnte, da wir schon zwei langeTelefongespräche in den letzten drei Tagen geführt hatten. Es folgte jedenfalls eine Predigt, die mich immer noch aufregt. Grrrr….

Ich verstehe einfach nicht so ganz, wieso immer ich? Wieso muß ich immer für die Leute herhalten, die der Meinung sind, Tag und Nacht bei mir anrufen zu dürfen und dann verlangen, daß ich voll und ganz nur für sie da bin? Muß ich doch nicht, oder?

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

4 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass Du jetzt wirklich im Bett liegst, Dir mit diesem Post die ganze Wut von der Seele geschrieben hast und Dir somit Luft verschafft hast, noch Dein Buch ein wenig und in Ruhe zu genießen, während der Knilch friedlich neben Dir schläft.
    All das, was Du jetzt geschrieben hast, kann ich Dir sehr gut nachempfinden. So ist es mir auch oft ergangen, als die Kinder noch klein waren. Ich will da auch gar nicht ins Detail gehen, es gab zig Erlebnisse diesbezüglich und letztendlich und rückblickend glaube ich, dass man sich einfach frei machen muss von diesem „schlechtem Gewissen“ und ab einem gewissen Zeitpunkt am Tag, das tun, was einem gut tut. Man braucht auch einfach mal die Zeit für sich. Ich glaube auch, dass es überall das gleiche ist. Jedesmal denken die Leute, wenn man zuhause ist hat man ganz viel Zeit, ist die Ruhe selbst und hat immer ein offenes Ohr. Am meisten hasse ich die Menschen, die meinen, man müsste sofort springen, wenn sie erscheinen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man an sich selbst arbeiten muss, damit die anderen es irgendwann kapieren, dass ich auch mal MEIN Leben haben möchte und ein Recht darauf habe. Aber diese MEINE ZEIT muss man sich hart erarbeiten.
    LIebe Grüsse, Simone
    PS
    (….ich hatte immer zwei im Bett liegen, wenn mein Mann nicht da war) 😉

    • Ach, ich hatte gestern einfach nur keine Lust zu telefonieren. Wir hatten ja vorgestern und am Sonntag schon stundenlang telefoniert, was soll ich denn da noch Aufregendes erzählen?
      Es ist ja auch nicht so, daß ich gar nichts tue, ich habe hier ein Projekt, an dem ich arbeite, von dem ich wohlweislich nichts erzähle, weil ich es nicht wieder kaputt geredet haben will – es gibt Leute, die ein unglaubliches Talent dafür haben, alles, was ich mache, herunterzuputzen und mich als zu blöd darzustellen. Aber egal, der Mann sagt immer, ich solle mir den Schuh nicht anziehen. Recht hat er. Aber schwierig ist es trotzdem…Eigentlich mag ich diese Jammerei hier im Blog auch gar nicht, aber ich mußte das jetzt einfach runterschreiben. So. 🙂
      Und so schlimm ist der Knilch im Bett auch nicht, wenn er Platz genug hat, wälzt er auch nicht ganz so arg.

    • Ups, entschuldigung, ich wollte nicht, dass es jetzt so rüber kommt als wollte ich behaupten Dein Kind wäre schlimm. Ganz und gar nicht!!! Ich kann es nur nachvollziehen, wie das ist, wenn sie dann bei einem im Bett liegen. Das hat ja auch was Schönes. Und ich wollte damit auch sagen, dass ich weiss, dass nichtarbeitende Mütter genug zu tun haben und Ideen haben. Also, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, dann tut es mir leid. Mal genervt sein und einen schlechten Tag haben gehört einfach zum Leben dazu. Dein Mann hat völlig recht und das ist das was ich meinte. Nicht alles an sich heran lassen. Ganz liebe Grüsse, Simone

    • Ne, wieso, das kam überhaupt nicht so rüber. Keineswegs 🙂
      Das kam eher bei mir so rüber,g laube ich. Ich finde es ganz nett, nicht ganz so alleine zu sein. Wenn der Mann allerdings da ist und das Kind sich dazwischenquetscht ist es allerdigns grenzwertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.