Jahrmarkt

Ein wenig ungewöhnlich ist es ja schon, um die Jahreszeit einen Jahrmarkt zu veranstalten. Am Ende waren wir vollkommen durchgefroren. Das Kind hatte erst einen Riesenspaß beim Riesenradfahren und Autoscooter-Fahren (Anmerkung an mich: Führerschein für den Sohn gibt es erst ab 45 oder so…), aber dann kam der Koller. Irgendetwas war, die Pferde gingen durch und Kind war quengelig und motzig. Vielleicht war er ja nur müde, im Moment ist sowieso schlecht Kirschen essen mit dem Knilch und es wurde gestern wirklich sehr sehr spät. Ich hoffe nur, dass der Pferdemarkt am Dienstag ein wenig wärmer wird als heute das. Mir wurde gar nicht mehr warm. Zum Glück nimmt sich Männe einen halben Tag Urlaub, so dass wir uns notfalls abwechseln können. Jedenfalls hatten wir heute den ersten Guggenmusik-Vorgeschmack.

Ja, er ist gefahren. Aber noch mal wollte er nicht…ich weiß, ich reite da etwas auf dem Objektiv herum, aber als Porträt-Objektiv ist es klasse.

Das Kind ist Traditionalist. Wir sind alle keine Handschuhträger. Naja, wenigstens habe ich dann gestern nicht umsonst unseren Nachschub an Handcreme besorgt.

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.