Karamellisiertes Ofenapfelmus mit Milchreis

Als ich bei Schöner Tag noch! gelesen habe, dass es so etwas wie karamellisiertes Ofenapfelmus gibt, war ich neugierig. Das Rezept dafür war auch gleich verlinkt. Beim ersten Blick darauf habe ich mir gesagt, dass das eher nix ist. Näääh, Bah! Wat sieht dat fies aus! dachte ich. Aber  irgendwie ließ es mir dann doch keine Ruhe, denn es sind ja Äpfel drin, das kann ja gar nicht fies schmecken. Ich liebe Apfelmus. Ob aus dem Ofen oder traditionell ist doch eigentlich egal. Also habe ich gleich gestern Äpfel besorgt, geschnibbelt, gewürzt und in den Ofen geschoben. Allein das Garen im Ofen lohnte die Mühe schon – es duftete einfach nur himmlisch.

Deprimierend fand ich die Menge, die hinterher übrigblieb. Deprimierend auch das Aussehen, das irgendwie immer noch ein bißchen Bah aussah. Der Mann weigerte sich deswegen, es überhaupt nur mal zu probieren. Aber der Geruch…Hmmm. Konzentrierte Apfelmasse mit Zimt. Heute gab es das mit Milchreis. Die Reste habe ich abgefüllt und jetzt haben wir einen fertigen Nachtisch für morgen 🙂

Trotz des Aussehens: lecker! Einfach nur lecker.

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

2 Kommentare

  1. Das sieht doch spitze aus! Wie kann man das verschmähen? Bei dem Duft? Pöh….. kaum zu glauben. Aber so unterschiedlich sind die Vorlieben 🙂

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    • Es lohnt sich auf jeden Fall, so was von lecker!
      Und das Aussehen: nun ja, es ist nun mal eine dunkelbraune Pampe… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.