Delighted Magazine sucht Dein Blog-Herbstrezept

Ich rühre hier mal wieder die Werbetrommel. Was für ein böses Wort: Werbung.Aber es ist so eine schöne Aktion, die wir uns ausgedacht haben, finde ich, auch wenn es Eigenlob ist.

Also, Jana und ich veranstalten in unserem völlig neu überarbeiteten delighted magazin eine Herbstaktion. Gesucht wird euer Lieblingsherbstrezept. Ich zitiere hier einfach mal:

Ist der Herbst nicht herrlich, wenn die Kürbisse orange in der Sonne leuchten, die Blätter sich verfärben und Apfelernte ist? Wir lieben diese Jahreszeit, nicht nur fotografisch,sondern auch kulinarisch. Jetzt ist die Zeit der leckeren Kürbisaufläufe, der Apfelkuchen, des Birnenkompotts, der Pflaumenmarmelade.

 Und da gerade unser neues e-Book “Food-Fotografie” erschienen ist, haben wir uns eine schöne Blogaktion überlegt. Schick uns  bis zum 16. September dein Lieblings-Herbstrezept. Blog das Rezept [bitte nicht einfach nur auf ein altes Rezept aus dem Archiv verlinken] und poste hier in einem Kommentar deinen Link.
Also, zögert nicht und hüfpt doch einfach mal rüber in unser Magazin, wenn ihr ein schönes Rezept habt. Wir machen zwar daraus kein neues e-Book, dafür könnt ihr eines von unseren fünf Food-e-books gewinnen.
Und wenn ihr euch einmal gerne mit unserer Food-Fotografin Corinna unterhalten wollt: Am 12. September organisieren wir ein kostenloses Food-Fotografie Webinar, indem wir und unsere Foodfotografin Corinna euch Rede und Antwort stehen.

Alles was ihr braucht ist einen Internetanschluss und ein Headset mit Mikrofon. Beeilt euch mit der -> Anmeldung. Insgesamt gibt es nur 15 Plätze. Aber beeilt euch, die Hälfte ist schon ausgebucht!

Wir freuen uns auf dich und deine Fragen und natürlich auf dein allerbestes Herbstrezept.

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.