Gartencontent, die wahrscheinlich letzte

Ich denke, das hier wird das letzte Gartenposting des Jahres, heute nachmittag mache ich dicht. Die ersten und letzten Möhrchen sind geerntet, die Tomaten im Gärtchen sind an der Braunfäule elendig krepiert, die vier Kartoffeln längst gegessen und die Kohlrabi sind nicht mal gewachsen.

unbenannt-015

Mit der Tomatenernte darf ich zufrieden sein, obwohl ich so viele Tomaten wegwerfen musste, da sie befallen waren. Zu schade, aber eine Portion Tomatensauce und vier eingeweckte Gläser Sugo plus noch eine ausreichende Menge zum so essen sind gar nicht so schlecht für ein Gärtchen der Größenordnung „Briefmarke“. Noch dazu, weil sie während unseres Urlaubs fast an der Trockenheit eingegangen sind. Hier oben unterm Carport haben sie sich nie richtig erholt, sondern sahen trotz fleißigen Gießens und Kümmerns immer elendig vertrocknet aus. Aber es sind Kämpfertomaten, die nicht aufgeben. Selbst jetzt sind noch Blüten dran, selbst jetzt reifen Früchte langsam vor sich hin.

unbenannt-003-3

Die Himbeeren, die ich erst dieses Frühjahr gepflanzt hatte, sind Spätentwickler und es sind Herbsthimbeeren, was bedeutet, dass sie jetzt Früchte tragen. Natürlich auch nicht so viele, das ist klar, aber sie lassen auf nächstes Jahr hoffen. Jedenfalls schlagen sie sich besser als die eine Erdbeere. Eine einzige. Vier Sträuchlein habe ich gepflanzt, die fleißig wuchern. Nur Früchte tragen sie nicht. Bis auf die eine, die kleine Waldfee…

unbenannt-013

Richtig zufrieden bin ich mit der Chiliernte, bzw. ich würde ja gerne ernten, doch sie sind nicht reif! Bzw. die erste Ernte an Peperoni habe ich hinter mit, die habe ich als Achar verarbeitet. Die Jalapeños habe ich ebenfalls eingeweckt. Jetzt warte ich auf den nächsten Schwung. Und das sind nicht wenige… heute Nachmittag kommen sie rein, sie dürfen dann in Ruhe im Haus bleiben bevor sie für den Winter fertiggemacht werden. Ja, Chilis sind mehrjährig. Nicht alle Sorten natürlich, aber ein paar schon. Vor allem hoffe ich, dass diese hübschen Gewächse den Winter überleben. Die dürfen auch in der Küche bleiben…

unbenannt-006-4 unbenannt-004-3

 

 

 

 

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

3 Kommentare

  1. Susan,
    wo kann man deine Bilder kaufen? vor kurzem sah ich z.B. noch ein perfektes Rügenbild (etwas Strand und Meer), nun ist es jedoch im Portfolio verschwunden.

    Herzliche Grüße
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.