Backrezepte im Online-Heftchen & Weihnachtsgewinnspiel

TitelIch habe letzten Monat meinem jährlichen Weihnachtsplätzchenbackwahn gefrönt. Das Kind inmitten seiner Vor-vor-Pubertät hatte irgendwie gar keine Lust, es ist scheinbar tooootaaal uncool, mit Mutti die Weihnachtskekse zu backen. Ich habe also alleine gebacken, fotografiert, mehr gebacken, dekoriert, mich gefreut, dass alles so streßfrei ablief und irgendwann trotzdem  keine Lust mehr gehabt. Aber bis dahin habe ich einen ganzen Berg Plätzchen fabriziert, einige davon sahen sogar ganz hübsch aus.

Irgendwann saß ich vor meinem Berg an Fotos, die zu sortieren und zu bearbeiten waren und dachte mir, dass es vielleicht ganz nett wäre, nicht immer nur Fotos hier im Blog zu präsentieren, sondern auch mal Rezepte. Das bietet sich ja irgendwie an, oder? Nun bin ich keine Rezeptentwicklerin. Ich backe und koche nur nach Vorgabe, mit Variationen und Abwandlungen natürlich. Viel Gekochtes habe ich bislang auch noch nicht präsentiert, aber das ist eines der Dinge, die ich im nächsten Jahr hier ändern werde. Mehr Gekochtes, mehr Rezepte, mehr Geschriebenes. Anekdoten und Fotos, bis euch die Augen qualmen – aber nein, das wird wahrscheinlich nicht passieren, dazu ist es doch eine ganze Ecke zu unspektakulär hier und außerdem ist das Thema für ein anderes Posting.

Zurück zu den Rezepten: Da ich schon mal so weit war, habe ich überlegt, diese nett zu präsentieren und was wäre netter als ein winzig-minikleines Online-Heftchen mit ein paar von meinen diesjährigen Plätzchenrezepten? Exklusiv bei Issuu. Gedacht – getan. Ich habe mich Tag und Nacht an den Rechner gesetzt und gebastelt und mich durch InDesign gewurstelt, von dem nur noch marginale Kenntnisse aus Dissertationstagen im Hinterkopf hängen geblieben sind… Es hat vor allem länger gedauert als gedacht. Ich habe mir doch tatsächlich eingebildet, dass ich das mal locker-flockig an einem Vormittag schaffe. Hm. Pustekuchen. Und wenn auch noch diverse Dinge dazwischenkommen, dann kann es passieren, dass ich alles etwas später fertig bekomme. Nun, ich bin nicht der organisierteste Mensch der Welt und schon froh, dass meine Weihnachtsrezepte nicht erst Ostern herauskommen. Falls ich nächstes Jahr noch mal so etwas mache, dann fange ich rechtzeitig an… 😉 Und noch etwas war schwieriger als ich dachte: Nämlich das Layouten. Vor allem, wenn man von Design keine Ahnung hat und es trotzdem irgendwie nett hinbekommen will. Puh: Aber langer Rede kurzer Schluss: Ich habe fertig. Ein paar Plätzchenrezepte, ein paar Getränkerezepte. Nicht wirklich viel, nur so, dass man zu Weihnachten glückselig in einen Zucker-Glühweinrausch verfallen kann und einem die Kälte nichts mehr ausmacht… du meine Güte, jetzt habe ich mich innerhalb eines einzigen Absatzes gleich drei Mal dafür entschuldigt, dass es nicht perfekt geworden ist. *Kopfschüttel*

fotoaldente

Und nicht genug! Oh nein! Ich werde hier auch ein Exemplar unseres „Fotografie al dente“-Buchs verlosen.

Noch bis zum 20. Dezember 2013 habt ihr Gelegenheit, dieses Exemplar zu gewinnen. Ihr müsst dazu einfach nur hier unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterlassen, warum ihr unbedingt dieses Buch haben wollt. (Jedenfalls hoffe ich, dass ihr es unbedingt haben wollt, es ist nämlich jeden Buchstaben wert, den ihr euch dafür aus der Tastatur saugt, garantiert!)

Viel Spaß beim Mitmachen und wer weiß, ob ich mir nicht noch eine kleine Überraschung für den originellsten Kommentar einfallen lasse… ?

 

 

10 Kommentare

  1. Hallo Susan ich habe schon einige Bücher von Dir, hatte immer darauf gewartet dass das Buch mal außer in einem Bundle in’s Angebot kommt, es steht schon lange auf meiner Wunschliste

    lg
    Karin

  2. Liebe Susan,

    ich würde das Buch natürlich gern wegen der tollen Fotos und der Anleitung, wie sie in die Kamera kommen, gewinnen wollen 😀

    Und vielen lieben Dank für das tolle Rezeptheftchen!! 🙂

    Dir eine wunderschöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das Neue Jahr.

    Jessi

  3. Hallo Susan, dein Plätzchenheft ist ja ein richtiges Buch! Und die Fotos sehen wahnsinnig lecker aus. Ich bin noch gar nicht durch und werde es nochmal richtig anschauen und das eine oder andere gerne nachbacken! Euer Fotobuch habe ich schon – und auch rezensiert.

    LG Nora

  4. Schön ist es geworden, dein Plätzchen-Heft! Und es freut mich sehr, dass Dir das Rezept der Walnuss-Espresso-Cookies so zugesagt hat, dass es einen Platz im Heft bekommen hat 🙂

    Dein Foodfotografie-Buch interessiert mich enorm, weil mir Deine Foodfotos immer sehr gut gefallen und ich ständig bestrebt bin, dazuzulernen und besser zu werden. Plate to Pixel, From Snapshots to great shots und Foodfotografie von Peter Rees habe ich schon durch, deins fehlt mir noch 🙂

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  5. Ich würde mich auch sehr über das Buch freuen, (aber nicht um dir jetzt einen Gefallen zu tun 😉 ), sondern weil ich von deinen Food-Fotos schon immer sehr begeistert bin und daher doch sehr neugierig auf das Buch bin.
    Da das jetzt aber kein wirklich origineller Grund ist, dachte ich mir, ich lass erstmal die anderen ran…

  6. Hallo liebe Susan,
    ich hab deine Facebook-Seite jetzt seit kurzem abonniert und bin jedes Mal hellauf begeistert von deinen Fotos. Ich mag deinen Stil total gerne und bei deinen Food-Fotos läuft mir regelmäßig das Wasser im Mund zusammen! 🙂
    Ich hab mich heuer auch wieder mal ans Kekse backen gemacht, allerdings könnte ich mir niemals vorstellen bei meinem Backchaos in der Küche auch noch so wunderschöne Fotos entstehen zu lassen – aber wer weiß, vl würde mir das schmökern in deinem tollen Food-Fotografie Buch ja etwas helfen 🙂

    Liebe Grüße

  7. Pingback: Mein Foto der Woche | Augen | Blicke | Blog

  8. puh – die captcha-rechenaufgaben waren auch schon mal leichter! 😉

    also ich würde das buch /die im buch enthaltenen tipps, tricks & kniffe/ sehr gerne gewinnen, weil: mich die stillleben-fotografiererei einerseits manchmal gerne in den wahnsinn treibt, ich aber andererseits dennoch den wunsch (zwang) verspüre stillleben zu fotografieren …

  9. Hallo Suan,

    wow, dass ist echt klasse geworden. Wenn du wieder mal InDesignfragen hast, darfst du dich gerne melden. Vielleicht machen wir ja auch im Frühjahr mal zusammen ein Projekt, wenn du magst.

    In den Lostopf brauche ich nicht springen, das Buch liegt schon zur Rezension hier.

    Liebe Grüße
    Annette

    • Hallo Annette,
      danke für die Blumen. Und was InDesign angeht: So schnell werde ich da nicht wieder was mit machen 😉

      Und was das gemeinsame Projekt angeht: Klar können wir uns gerne was überlegen. Lass erst einmal Weihnachten vorüber gehen. Wir können uns ja auch gerne mal in echt treffen, was meinst du?
      Liebe Grüße
      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.