Interview bei Warm up & Cool down

with 3 Kommentare

Hoppla, fast hätte ich im Weihnachts- und Erkältungsstreß vergessen, dass da noch ein Interview mit mir existiert. Dabei war es so ein netter Kontakt, mit dem sich ganz spontan ein neues Fotoprojekt ergeben hat, das hätte nun wirklich nicht passieren dürfen! Über das Fotoprojekt, das noch in der Planungsphase steckt, verrate ich übrigens noch nichts. Nein, meine Lippen sind versiegelt.

hertzer

Karin Hertzer von Warm-up & Cool-down – btw. ist sie eine der führenden Expertinnen gegen das Frieren hier in Deutschland – hat mir einige Fragen zur Foodfotografie gestellt, die ich natürlich gerne beantwortet habe.

Hier geht es zum Interview —> KLICK

Hier zum Rezept für Walnuß-Zwiebel-Brot —> KLICK

Verfolgen Augenblicke-Fotografie:

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

3 Antworten

  1. […] gebildet, aus dem jetzt ein Fotoprojekt entstanden ist. Vielleicht erinnert sich noch jemand an das Interview, das Karin Hertzer im Dezember mit mir geführt hat? Ein glücklicher Zufall war das: Frostbeule […]

  2. Thomas
    | Antworten

    Hallo Susan, schönes Interview, aber Obacht, du hast einen Schreibfehler im Namen der Dame.

    Grüße und frohes Fest bald,

    Thomas

    PS: Und gute Besserung natürlich.

    • admin
      | Antworten

      🙂 Danke, das hatte ich nicht gesehen.
      Auch dir Frohes Fest!

Deine Gedanken zu diesem Thema

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.