Und immer, wenn ich denke, es läuft rund…

… dann macht mir die Technik schon wieder einen Strich durch die Rechnung. Hurra! Also, Blog und Rechner laufen ja jetzt, jetzt musste irgendetwas anderes herumzicken.

Ich habe erwähnt, dass ich ein neues Objektiv habe. Oder nein, das Posting ist weg. Wie dem auch sei, ich habe ein neues Objektiv, das meinen Fuhrpark, der bislang aus 50mm und 90mm besteht, ergänzen soll. 35mm erschien mir ideal, Hauptsächlich für Landschaften und Städte. Ich habe es auch rechtzeitig bestellt. Nur hat es einen leichten Fokusfehler, weswegen ich mich mit der entsprechenden Firma in Verbindung gesetzt habe. „Ja, kein Problem, schicken Sie ein, klar kriegen wir das bis Ende des Monats hin.“

Ja. Habe ich gemacht. In der Erwartung, es etwa nächste Woche wieder hier zu haben. Nur bei Anruf heute sagte mir die Mitarbeiterin, dass sie eine Vorlaufzeit von fünf bis sechs Wochen hätten. FÜNF? SECHS WOCHEN?? Wieso hat mir die Trulla das nicht direkt gesagt? Jetzt stehe ich also hier, brauche die Kamera DRINGEND nächste Woche. Ach, stimmt, ich habe ja noch meine alte 7D, die Ersatzkamera. Nur: Was nützt die mir, wenn die auch nicht richtig funktioniert? Die muss ich jetzt noch auf die Schnelle und völlig ungeplant wegbringen. Wegschicken geht nicht, das dauert zu lange, daher muss ich sie selbst in der Werkstatt vorbeibringen. Aaaarrrgghhhh! Das sind dann locker mal 3 Stunden Fahrtzeit hin und zurück, wenn ich nicht schleunigst eine andere finde, die das machen kann… Ach ja, habe ich gefunden. Betriebsurlaub. Das Glück prügelt mich ja wieder mal mit beglückenden Neuigkeiten.

Echt, wo ich doch sonst nichts anderes zu tun habe!

Sch*** Technik. Es kommt noch so weit, dass ich alles rausschmeiße und wieder analog knipse, dann kann ich wenigstens (theoretisch zumindest) meine Ausrüstung selber in Ordnung bringen. Oder so.

Kategorie Allgemein

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.