Ziemlich viel Wurzelgemüse

wurzelgemüse

Ich kann interessanten Lebensmitteln nicht aus dem Weg gehen. Wenn es nicht die Farben und Formen sind, die mich ansprechen, dann garantiert der Neuheitswert oder die Tatsache, dass es ungewöhnliche, wenn nicht sogar abgefahrene Dinge sind. Speziell Gemüse finde ich unwiderstehlich. Gerade letztens ist mir bei einem der Bauern hier in der Umgebung ein Riesenbeutel länglicher Rote Bete in die Hände gefallen. „Hm. Kann man fotografieren, geht bestimmt irgendwie. Und danach rösten.“ Also habe ich den Beutel mitgenommen, dabei ging es mir doch nur darum, ein paar Kürbissmodelle mitzunehmen. Egal. Wird schon gegessen, das Kind liebt Rote Bete. Dummerweise sind wir bis jetzt nicht dazu gekommen, die gut 1,5 Kilo Rote Bete zu verputzen. Statt dessen landeten noch zwei Steckrüben im Einkaufswagen „Eine sieht so einsam aus“, dachte ich, ohne daran zu denken, dass schon eine Steckrübe ziemlich groß ist. Die Möhren sahen zu verlockend aus. Und die gelbe Bete auf dem Markt erst, die mit diesen wunderhübschen rosa Streifen innen (quais Mädchenrotebete) – an so was kann ich nicht vorbei gehen! Jetzt sitze ich hier mit gut drei Kilo Roter Bete, einer riesigen Menge an Möhren, meiner Steckrübe und kann mich gar bei so vielen Rezepten nicht entscheiden, was ich diese Woche zuerst zubereiten soll! Wer Ideen hat – immer her damit! Mein Glück, dass man alles ein bisschen länger lagern kann.

Kategorie Foodfotografie

Ich bin ausgebildete Verlagskauffrau, promovierte Kunsthistorikerin und inzwischen als Food- und Landschaftsfotografin bei mehreren internationalen Agenturen tätig. Ich habe mich der Fotografie gewidmet, weil kreatives Arbeiten unglaublich wichtig für mich ist und ich keinen Job ertragen könnte, bei dem ich von acht bis fünf am Schreibtisch sitze.

2 Kommentare

  1. Oh, die Möhren knabbere ich lieber so, denn so finde ich sie am besten. Die gelben Beten werde ich im Backofen machen, der Kleine ist völlig verrückt danach, wenn man türkischen Joghurt drübergibt.
    Aber die Pizza sieht einfach göttlich aus, die muss ich unbedingt mal probieren! Zum Glück ist noch Pizzateig im Eisfach 🙂 Danke für den Tipp.

  2. Hallo Susan,

    wie wäre es mit karamelisierten Möhren, wobei das auch mit roten (bzw. gelben) Beten gehen müsste. http://www.food-vegetarisch.de/2014/04/caramelized-carrots-with-pak-choi-karamellisierte-moehren-mit-pak-choi/

    Und für weitere rote Bete Inspiration kann ich dir noch den Blog der Küchenchaotin empfehlen. Ich hab da kürzlich die „Rote Bete Pizza“ sehr erfolgreich ausprobiert. http://kuechenchaotin.de/rote-bete-pizza-mit-ziegenkaese-und-honig-und-die-flecken/

    Aber auch andere leckere Rezepte mit roten Bete finden sich bei ihr.

    LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.