Superschokoladige vegane Schoko-Avocado-Mousse

Avocado in Schokomousse? Klar, das klingt so merkwürdig, das musste ich einfach ausprobieren. Schön, dass es dabei recht schnell geht: Avocado rauslöffeln, in der Küchenmaschine cremig rühren während die Schokolade im Wasserbad vor sich hinschmilzt, alle anderen Zutaten rein und ab in den Kühlschrank. Kein Vergleich zum Aufwand, den man mit einer echten Mousse-au-Chocolat hat. Ich gebe zu, eine echte Mousse ist natürlich was ganz Feines und ist schon ein bisschen besser als die vegane Variante. Aber dafür geht diese hier viel schneller, ist alltagstauglicher und schmeckt ebenfalls sehr, sehr gut. Nur eben nicht ganz so gut wie die echte… 🙂  Wenn man also mal zwischendurch einen kleinen Mousse-Hunger hat, ist das hier genau das Richtige.

unbenannt-7

Und man schmeckt die Avocado kein bisschen raus, ich schwöre es. Ich habe direkt nach der Zubereitung ein Löffelchen probiert und fand den Geschmack merkwürdig. Aber nach dem Kühlen ist nix mehr merkwürdig: Man schmeckt einfach nur cremige Schokolade. Und fast – aber nur fast – ist es schon zu schokoladig…

Vegane Mousse au Chocolat mit Avocado und Kokosmilch

unbenannt-29

 Zutaten

  • 2 Avocados
  • 1 Dose Kokosmilch (Vollfett)
  • 125 g gute dunkle Schokolade (mind. 70%)
  • 2 EL dunkler Kakao
  • 3-4 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanille*

Zubereitung

Die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Aufpassen, dass sie nicht verbrennt. Die Avocado währenddessen auskratzen und mit den anderen Zutaten in der Küchenmaschine pürieren. Die heiße Schokolade dazu und gut unterrühren. Dann das Ganze in kleine Schüsselchen spritzen (wie ich es gemacht habe) oder in einer großen Schüssel im Kühlschrank kühlen. Nach ein paar Stunden ist die Mousse au Chocolat fertig und kann gegessen werden.

unbenannt-38


*Ich nutze Vanilleschoten immer bis zum Gehtnichtmehr: zuerst werden sie ausgekratzt, dann landen sie im Zucker und sobald sie ausgetrocknet sind, mahle ich sie in der Kaffeemühle. Man kann nämlich die ganze Schote essen 🙂

2 Kommentare

  1. Die Creme ist wirklich sehr, sehr mächtig. Ich kann immer nur eine winzige Menge davon essen. Deine Fotos sind sehr schön geworden, vor allem der Tupfen oben. (Gibt es ein Wort für diesen Schwung, den man mit dem Spritzbeutel erzeugt? Wenn nein, sollten wir dringend einen erfinden.) 😉

    • Du hast recht, sie ist unglaublich sättigend. Selbst diese kleinen Espressotässchen sind schon zu viel 🙂 Aber um so besser, so stopft man sich nicht maßlos damit voll, sondern genießt. Meinen beiden Männern ist die Creme schon zu schokoladig, das mögen die nicht. Der kleine „würgt“ sie mit vielen, vielen Himbeeren herunter… 😉 Und du hast recht, ich wüßte kein Wort für den Schwung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.