Norridge: Falsches getreidefreies Porridge

Porridge ist Comfort Food. Ein heißes, schönes Porridge ist etwas richtig Feines, wenn es kalt draußen ist. Meinen Mann kann ich davon nicht überzeugen… um so besser, dann brauche ich nicht teilen.

Jetzt experimentiere ich ja auch ganz gerne und vor einiger Zeit bin ich in diversen amerikanischen Blogs über eine haferflockenfreie Porridge-Variante gestolpert, was sich erst einmal wie blanker Unfug anhört: Warmer Haferflockenbrei ohne Haferflocken? Egal. Ich habe es ausprobiert und seitdem mache ich es sonntags immer ganz gerne, wenn mir nach süßem Frühstück ist. Warum ohne Haferflocken? Weil ich irgendwie immer die Haferflocken vergesse, dafür aber öfter Bananen im Hause habe.

unbenannt-25

Das Ganze hat eine ähnliche Konsistenz, schmeckt angenehm bananig und es ist – wie das echte Porridge – extrem flexibel, was die Zutaten angeht. Ich habe hier geröstete (rohe) Qinoakörner (lecker!), Goji, Blaubeeren und Kokosflocken drübergegeben. Ich muss aber zugeben: Die Gojibeeren nur wegen der Farbe, zum Essen habe ich sie wieder rausgepickt. Ich mag sie einfach nicht… So, jetzt kommt auch endlich das Rezept, wie letzte Woche schon bei Facebook versprochen… ich hoffe, das neue Plugin funktioniert!

No Oatmeal Superfood Porridge

-1 Bananen
-2 Eier (M)
-100ml Mandelmilch
-nach Lust & Laune: Kokosflocken, geröstete Mandeln, Leinsamen, Chia, Cranberries, frische Beeren…
-Süßungsmittel nach Belieben, lecker ist, wenn man Ahornsirup oder Reissirup darüber gießt

Die Banane, die Eier und die Mandelmilch im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren. In einem Topf unter Rühren heiß machen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Es sieht, wenn es fertig ist, aus wie echtes Porridge.
Wenn Nüsse hinzugegeben werden, dann kann man die auch während des Rührens unterheben. Ansonsten die gewünschten Zutaten dekorativ obendrauf streuen. Ich habe hier Mandeln, Cranberries, Gojibeeren und Blaubeeren drübergegeben.

 

1 Kommentare

  1. Hihi, mein Freund isst auch kein Porridge! Aber recht hast du, so brauchen wir auch nichts davon abzugeben. 😀 Noch eine Gemeinsamkeit: Goji-Beeren sind auch nicht so mein Fall! Dein Norridge aber bestimmt, das sieht wieder echt lecker aus. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.