Über

„Tu, was du liebst“ – unter diesem Motto habe ich vor einigen Jahren mit einer Online-Partnerin ein Online-Magzin rund um die Fotografie gegründet. Nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass ich die Fotografie mehr geliebt habe als das Magzinmachen. Daher habe ich – getreu nach dem damaligen Motto „Tu, was du liebst“ – das Magzinhandtuch aufgegeben und mich komplett auf die Fotografie gestürzt.

Anders als die meisten Fotografen kann ich die Fotografie nicht Leidenschaft bezeichnen, der ich schon mein ganzes Leben anhänge. Ich bin nämlich eigentlich gelernte Verlagskauffrau, magistrierte Germanistin und Philosophin und promovierte Kunsthistorikerin, die mit der Fotografie nicht so furchtbar viel am Hut hatte, abgesehen vom gelegentlichen Knipsen.

Nein, zur Fotografie bin ich vor Jahren über ein Blogprojekt gekommen, das mir die Augen geöffnet hat: Da gibt es noch viel, viel mehr zu fotografieren als nur den eigenen Nachwuchs! Als ich irgendwann einmal eine Paprika vor meiner Nase hatte, die ich ablichten wollte, wollte das dumme Ding nicht so, wie ich es wollte. Die Herausforderung hat meinen Kampfgeist geweckt: „Es muss doch möglich sein, eine Paprika schön in Szene zu setzen, so dass sie auf dem fertigen Bild zum Anbeißen aussieht?“ Und dabei ist es seitdem geblieben. Die Foodfotografie ist meine Berufung geworden, die ich inzwischen ausßerdem zum Beruf gemacht habe. Seit einiger Zeit bin ich freiberufliche Fotografin und beliefere verschiedene internationale Makrostockagenturen mit meinen Bildern.

Ich liebe es einfach, Essen schön in Szene zu setzen und zu fotografieren. Seit meiner kürzlich erfolgten (und erzwungenen) Ernährungsumstellung durch meine Fructose-Intoleranz habe ich auch mehr und mehr begonnen, mit eigenen Rezepten zu experimentieren. Außerdem spielen Landschaften und Reisen ebenfalls eine Rolle: Neue Landschaften, neue Städte, Menschen, Gerüche, Kulturen. Davon kann ich nie genug bekommen.

KONTAKT

Ich freue mich über Kommentare, Anregungen und Feedback.

Zu erreichen bin ich unter info[at]susan-brooks[punkt]de oder über das Kontaktformular.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.