Go Back

Leinsamen-Fladenbrote a la Schwarzgrünes Zebra

Fladenbrote mit Goldleinsamenmehl für Wraps, Burritos, Tortillas...
Zubereitungszeit 5 Min.
Ruhezeit 1 Std.

Zutaten

  • 100 g Goldleinsamenmehl
  • 100 g Mandelmehl
  • 30 g Kokosmehl
  • 20 g Flohsamenschalen (gemahlen)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Tasse lauwarmes Wasser entspricht ca. 250 ml
  • Kartoffelfasern zum Ausrollen Optional, hilft aber enorm

Anleitungen

  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammenmischen und das lauwarme Wasser langsam hinzufügen. Einen festen Teig daraus formen.
  • Fühlt sich der Teig noch zu trocken an, esslöffelweise Wasser hinzugeben.
  • Luftdicht verschließen (Ich habe dafür eine Tupperschüssel), mindestens 1 Stunde ruhen lassen
  • Jetzt kommt es darauf an, wie groß ihr die Fladen haben wollt. Ich bevorzuge sehr kleine Fladen, da die sich leichter ausrollen und verarbeiten lassen und außerdem nicht so schnell brechen. Ich nehme immer golfballgroße Stücke.
  • Die Teigportionen zwischen zwei Lagen Backpapier möglichst rund ausrollen. Es hilft ungemein, etwas Kartoffelfasern zur Hand zu haben, um den Teig richtig dünn zu bekommen.
  • Wer viel Wert darauf legt, dass die Fladen hübsch rund werden und glatte Kanten haben, kann eine runde Ausstechform benutzen. Das schwarzgrüne Zebra empfiehlt hier Topfdeckel - ganz ehrlich, ich wäre nie darauf gekommen, das probiere ich definitiv irgendwann mal aus.
  • In einer Pfanne etwas Olivenöl oder Kokosfett erhitzen und die Fladen darin backen. Hier ist das Dilemma: Backt man sie zu lange, verlieren sie ihre Elastizität. Backt man sie zu kurz, haben sie für meinen Geschmack ein unangenehmes Mundgefühl - aber das ist wirklich Geschmackssache, ich glaube, ich bin in der Beziehung sehr empfindlich.
Gericht: Beilage
Keyword: Eifrei, Fladenbrot, Glutenfrei, Low Carb Fladenbrote, Mehlfrei, Tortillas, vegan